Visualisierung - Meditation

Für mich waren Meditationen schon immer Zeiten, die ich verwendet habe, um den Tagesenergien nachzuspüren und mich tiefer in mich zu versenken. Aber nicht um meinen Geist leer zu machen, sondern ihn mit meinen Ausrichtungen, Absichten, Zukünften und Wünschen zu füllen. Optimal hierzu sind für mich die Zeiten vor und nach dem Schlafen. Hier trete ich in Verbindung mit meinem Unterbewussten und kann mit ihm kommunizieren. Brainwaves z.b. Neurostreams oder Omharmonics sind dabei ein weiteres Hilfsmittel, um währenddessen die Gehirnwellen auf das gewünschte Ziel auszurichten. Alpha-Streams bei Zukunftsvisualierungen, Theta-/Delta bei der Arbeit an Glaubenssätzen, Blocks und Tiefenentspannung. Mir kommt es dabei nicht auf eine Körperhaltung an - mir ist es am liebsten, wenn ich dabei nicht auf meinen Körper achten muss, d.h. meistens liege ich.

Eine gelungene Bereicherung meiner Mediationspraxis bekam ich kürzlich von Vishen Lakhiani (Mitbegründer von Mindvalley). Weiter unten noch ein fazinierendes Video von ihm.

Er unterteilt seine Tages-Meditation in 6 Teile.

1. Verbindung des Körpers mit den Energien des Himmel und der Erde. Dann über das Herzzentrum in Verbindung treten mit deinem Herz, den Herzen deiner Nachbarn, dann den Herzen der Menschen deiner Stadt, deines Landes, deines Kontinentes, der Welt ....

2. Dankbarkeit ausdrücken für mindestens 5 Dinge oder Menschen in deinem Leben

3. Vergebung: Bitte die Person, die dich geärgert oder verletzt hat um Vergebung und höre dies auch von dieser Person. Wir sind alle eins.

4. Welche Vision möchtest du realisieren? Think big :-)

5. Was möchtest du dafür die nächsten 24 Stunden tun?

6. Bitte um einen Segen für dich und deine Vision.